Für Alle statt für wenige


  • Die SP Malters möchte sich bei allen herzlich bedanken, die unseren Kandidaten für Gemeinderat und Kommissionen ihre Stimme gegeben und somit ihr Vertrauen ausgesprochen haben.

    Wir setzen uns weiterhin für die Bevölkerung von Malters ein und freuen uns auf die bevorstehende Legislaturperiode.

  • Jonas Bieri in den Gemeinderat in Malters am 29. März 2020

    Mein Name ist Jonas Bieri, ich bin am 07.10.1994 in Ermensee geboren und bald darauf nach Malters gezogen. Dort habe ich erfolgreich die Primar- und Oberstufe in den Schulhäusern Brunau, Eischachen und Muoshof absolviert. Anschliessend habe ich ebenfalls in Malters die Ausbildung zum Detailhandelsfachmann beim Intersport Lachat durchgeführt. Dies war eine sehr lehrreiche Zeit, in welcher ich viele neue Menschen kennen- und Fertigkeiten erlernen durfte. Anschliessend durchlief ich die Rekrutenschule in Emmen als Flugabwehrsoldat und meldete mich parallel für die Berufsmatura an, welche ich anschliessend bewältigte. Gleich darauf begann ich mein Studium als Sozialarbeiter, welches ich im Februar 2019 abschloss. Seither arbeite ich als Sozialarbeiter im Zentrum für Soziales in Hochdorf. Ich bin ledig und habe keine Kinder.

    Ich war über zehn Jahre beim FC Malters als Spieler und Trainer tätig. Parallel dazu besuchte ich den Volleyballclub Malters. Auch spiele ich in einer Metal Band Bassgitarre und organisiere mit Freunden kleinere und grössere Konzerte im Kulturraum Luzern. Auch bin ich in Malters in der freiwilligen Jugendarbeit tätig und engagiere mich im Berufsverband der Sozialen Arbeit und bin nebenberuflich als Kitesurf-Instruktor tätig.
    Ich kandidiere für die Sozialdemokratische Partei (SP) für den Gemeinderat. Mein Ziel ist es, mit meinem jungen Alter mich im Gemeinderat für eine erfolgreiche und nachhaltige Zukunft einzusetzen. Auch gilt es, Umwelt- und sozialen Themen mehr Gewicht zu verleihen. Ein grosses Anliegen ist es, Sachpolitik zu betreiben und wissenschaftliche Erkenntnisse einfliessen zu lassen. Mit transparenten Prozessen sollen sich wieder alle Gesellschaftsschichten in die Politik einbringen können.

    Hier geht es zu den anderen Kandidaten der SP Malters für die Kommissionswahlen im 2020.

    Die weiteren Kandidierenden für den Gemeinderat können in dieser offiziellen Mitteilung der Gemeinde Malters eingesehen werden.

  • Kandidaten der SP Malters - Sandro Niederberger in die Bildungskommission, Jonas Bieri in den Gemeinderat, Jonas Hofer in die Bürgerrechtskommission der Gemeinde Malters
    Wir freuen uns die folgenden Kandidaturen der SP Malters anzukündigen:

    Die SP Malters als junge und innovative Partei setzt sich ein für Bildung, Perspektiven und Transparenz in der Gemeinde.
    Bei Fragen kann der Vorstand kontaktiert oder das aktuelle InfoMalters vom Februar 2020 auf Seite 4 bis 9 konsultiert werden.

     

     

    Sandro Niederberger – Bildungskommission

    Jahrgang 1990
    Partnerschaft, 1 Kind
    Beruf: Lehrer/Stellenleiter
    Hobbys: Musik, in diversen Bands und seit 13 Jahren in der Guuggenmusig Schabegrabscher, Malters; Wandern und Biken

    «Die Bildung ist das höchste Gut, das wir unseren Kindern bieten können.“ (Cat Stevens) Als Lehrperson habe ich das Know-how und als Vater die Motivation, mich für eine zukunftsweisende Bildung in Malters einzusetzen.

     

    Jonas Bieri – Gemeinderat

    Jahrgang 1994
    ledig
    Beruf: Detailhandelsfachmann EFZ, Sozialarbeiter Bsc
    Hobbys: Kitesurfen, Bassgitarre, Ski- und Snowboarden, Unihockey, Fussball, Tennis, Beachvolleyball, Skitouren, Konzert- und Festivalbesuche

    Weitere Informationen sind unter Jonas Bieri – Gemeinderat zu finden.

     

    Jonas Hofer – Bürgerrechtskommission

    Jahrgang 1987
    verheiratet, 1 Kind
    Beruf: Wirtschaftsinformatiker
    Hobbys: Skifahren, Wandern, Politik

    Gerne übernehme ich politische Verantwortung in Malters und freue mich darauf, an einer Zukunft mitzuarbeiten, in der wir alle unsere Verpflichtungen gegenüber kommenden Generationen wahrnehmen.
    Wir brauchen faire Einbürgerungsverfahren, die frei von Willkür, menschenwürdig und offen für alle sind, die die Anforderungen erfüllen.